Header1.jpg

Ellen Sandberg

SCHRIFTSTELLERIN

 
Cover 3D Kopie.jpg
Cover 3D.jpg

Bisher erschienene Romane.
Für mehr Informationen
klicken Sie aufs Buch.

Signierte Bücher können Sie bei der Buchhandlung Kempter in Höhenkirchen-Siegertsbrunn bestellen. Senden Sie eine Mail an
hoehenkirchen@buchkempter.de
Der neue Roman
Ab 25. Oktober 2021
im Buchhandel

»Meisterhafte Erzählkunst verbindet sich bei dieser Autorin mit psychologischer Spannung.«

Süddeutsche Zeitung

ORIGINALAUSGABE

Hardcover, 500 Seiten

ISBN: 978-3-328-60196-8

20,00 Euro

Auch als eBook und als Hörbuch erhältlich

DAS_GEHEIMNIS_3F_freigestellt_mit Schatt

Ihr Äußeres strafte ihr Inneres Lügen.

Sie war eine Fälschung. Kein unschuldiges Kind, das durch den Regen lief, staunend und unbedacht, sondern eine Davongekommene,

die ihr Schicksal herausforderte.

Die Zeit heilte die Wunden nicht. Sie verbarg sie unter Schichten von Stunden, Tagen, Wochen, Jahren. Sie schuf Distanz. Das war alles.

München, 2020.

Ulla ist eine starke Frau, die es im Leben nie leicht hatte. Ihre Mutter Helga verließ sie als Neunjährige. Warum? Das weiß sie bis heute nicht. Helga ist der dunkle Fleck auf Ullas innerer Landkarte.

Erst als das Leben sie auf den Moarhof am Chiemsee zurückführt, wo ihre Mutter in den Siebzigerjahren in einer Kommune lebte, entdeckt sie, dass dort seit Langem Antworten auf sie warten – über ihre eigene Geschichte und die ihrer Mutter.

Moosleitn am Chiemsee, 1975.

Helga lebt mit Gleichgesinnten auf einem idyllisch gelegenen Bauernhof. Als Künstlerin ist sie für ihre düsteren Werke bekannt, deren wahre Bedeutung sich niemandem erschließt. Denn nur sie weiß, welche Erinnerungen sie quälen. Dass sie als junge Frau eine Entscheidung treffen musste, die sie sich bis heute nicht vergeben kann.

 

WER IST

ELLEN SANDBERG?

Ellen Sandberg arbeitete zunächst in der Werbebranche, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete – mit großem Erfolg:

Ihre psychologischen Spannungs- und Familienromane, die immer monatelang in den Top Ten der SPIEGEL-Bestsellerliste stehen, bewegen und begeistern zahllose Leserinnen und Leser – wie zuletzt »Das Erbe« und »Die Schweigende«. Auch unter ihrem bürgerlichen Namen Inge Löhnig veröffentlicht sie erfolgreiche Krimis.

Foto: Frank Bauer / Penguin Verlag

 

LIEBE LESERINNEN UND LESER,

bald erscheint DAS GEHEIMNIS, und ich bin schon gespannt, wie Ihnen dieser Roman gefallen wird. Ob Sie die drei, Hauptfiguren Ulla, Helga und Luise mögen werden und ob Sie neugierig sind, zu erfahren, was es mit dem Geheimnis auf sich hat, das Helga beinahe ihr Leben lang hütete. Das Schreckliche, das während der Flucht aus Schlesien geschah, an einem strahlend schönen Februarmorgen 1945. An einem Tag, an dem man sich nicht vorstellen kann, zu sterben.

 

Wie geht man mit Schuld um? Wie verändert sie einen Menschen? Das war wieder einmal die Frage, die mich beschäftigte. Kann man eine schreckliche Entscheidung wirklich so perfekt verdrängen, dass man alles vergisst und sie keine Auswirkungen fürs eigene Leben hat? Oder sucht die Schuld sich Kanäle und Schleichwege, drängt sie an die Oberfläche und stellt schließlich die Weichen im Leben? Wie wirkt sich Helgas Geheimnis auf die nächste und übernächste Generation aus? Ist Vergebung noch möglich? Fragen über Fragen und ich hoffe, dass es mir gelungen ist, Antworten zu finden.

 

Wieder sind Frauen die Hauptfiguren meines Romans. Helga, Ulla und Luise. Ich stelle Ihnen die Drei kurz vor.

 

ULLA ist neunundfünfzig Jahren alt, glücklich geschieden und Mutter einer erwachsenen Tochter. Eine kontrollierte und beherrschte Frau, die selten die Fassung verliert und wenn, dann im stillen Kämmerlein. Nur niemanden verschrecken. Das ist ihr Lebensmotto. Lieber schluckt Ulla Ärger hinunter. Ihr ist bewusst, woran es liegt: An Helga, ihrer selbstsüchtigen Mutter, die sie verlassen hat, als sie neun Jahre alt war. Den Grund dafür kennt Ulla bis heute nicht. 

Im Corona-Sommer 2020 kehrt sie München spontan den Rücken und fährt an den Chiemsee, auf den Moarhof, wo ihre Mutter Helga in den Siebzigerjahren in einer Künstler-Kommune lebte. Ulla hat dort das Häusl ihrer Mutter geerbt und zieht für einige Wochen ein. Dabei reißen alte Wunden auf, vor allem aber entdeckt sie, dass dort seit vielen Jahren Antworten auf sie warten.

 

HELGA hat bei Kriegsende alles verloren. Ihre Familie und ihre Heimat. Im Nachkriegsdeutschland scheint die junge Frau zunächst gut Fuß zu fassen. Sie beendet ihr Kunststudium in München, heiratet und wird Mutter. Doch mit Ullas Geburt kehren die Erinnerungen an ein traumatisches Ereignis während der Flucht zurück. An eine Entscheidung, die Helga treffen musste und die sie sich nicht vergeben kann. Die Schuld, die sie auf sich geladen hat ist mächtig und bestimmt fortan ihr Leben. Sie verlässt Mann und Kind und zieht mit Künstlern auf den Moarhof am Chiemsee. In ihren Werken setzt sie sich mit ihrer Schuld auseinander, von der niemand weiß. Bis Helga sich eines Tages entschließt, ihrer Tochter Ulla die Wahrheit zu offenbaren.

LUISE lebt im Sommer 2020 noch immer in Moosleitn am Chiemsee, wohin es sie im Sommer 1972 verschlagen hat. Sie ist achtzig Jahre alt und und fühlt sich um das Leben betrogen, das für sie vorgesehen war. Wenn nur dieser verdammte Krieg nicht gewesen wäre! Alles ging verloren: Das Vermögen, die Chance auf eine gute Ausbildung, vor allem aber die elegante weiße Villa, in der Luise ihre ersten Lebensjahre verbrachte und die sie nicht vergessen kann.

Luise ist eine ewig Unzufriedene, doch sie hat gelernt, aus Dreck Gold zu machen, wie sie das nennt. Niederlagen verkauft sie als Siege und sie besitzt die Gabe, es sich mit dem Wenigen, das sie hat, schön zu machen.

Eines Tages purzelt aus ihrer Tageszeitung eine Broschüre für eine luxuriöse Seniorenresidenz. Die Architektur erinnert Luise an die Villa ihrer Kindheit und sie vereinbart einen Besichtigungstermin, obwohl sie sich diesen Luxus nie und nimmer leisten kann. Bis ihr einfällt, dass sie die Filme von Helgas Performances verkaufen könnte, für die ein Galerist viel Geld bietet. Doch mit diesen Filmen hat es eine besondere Bewandtnis. Eigentlich kann Luise sie nicht verkaufen.

Ich hoffe, ich habe nun Ihr Interesse für DAS GEHEIMNIS geweckt und wünsche Ihnen spannende und unterhaltsame Lesestunden mit  Ulla, Helga und Luise.

Herzlichst Ihre

 

PRESSESTIMMEN 

Eine erste Leserstimme zu DAS ERBE

Geschichte unglaublich spannend erzählt! Bin begeistert.

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Gut dass Osterfeiertage waren. Unglaublich spannend erzählt Ellen Sandberg eine Geschichte die so faszinierend ist dass man sich am Liebsten auf den Weg machen möchte um nachzuschauen ob es das Schwanenhaus in München nicht doch wirklich gibt. Ich würde mit Ehrfurcht davor stehen und versuchen zu begreifen was und wie sich alles abgespielt hat.

TINTENFÄSSCHEN

Von: Marion Katzenberger aus Münnerstadt

29.04.2019

»Mit ihrem fesselnden Roman schafft es Sandberg, dem Vergessen entgegen zu wirken. 500 Seiten, die berühren, überraschen und aufwühlen.«

Bayern 2 zu DIE VERGESSENEN

»Dieser super recherchierte Krimi erzählt eindringlich von Recht und Gerechtigkeit. Packend, feinfühlig und sehr engagiert geschrieben.«

FÜR SIE zu DIE VERGESSENEN

»Ein spannendes, gescheites Buch, das sich wie ein Krimi liest und doch viel mehr ist.«

Welsch, Bücher erleben zu DIE VERGESSENEN

»Toller Roman, Spannung, Atmosphäre, unser eigenes Kapitel dunkler Vergangenheit! Hat mich großartig unterhalten. Musste das Buch in einem Rutsch weglesen, konnte es nicht mehr aus der Hand legen!«

Königshardter Buchhandlung zu DIE VERGESSENEN

»Der Roman rollt der Tragödie entgegen, reißt den Leser besonders wegen seiner menschlichen, greifbaren Figuren mit und lässt ihn nachdenklich zurück: Schuld, Rache oder Vergebung? Psychologisch tiefgründig, absolut lesenswert!«

Hamburger Morgenpost zu DER VERRAT

»Der Roman rollt der Tragödie entgegen, reißt den Leser besonders wegen seiner menschlichen, greifbaren Figuren mit und lässt ihn nachdenklich zurück: Schuld, Rache oder Vergebung? Psychologisch tiefgründig, absolut lesenswert!«

Hamburger Morgenpost zu DER VERRAT

»Eine unglaubliche Geschichte von Schuld, Hass und einer unvorstellbaren Lebenslüge. Das Ganze ist absolut lesenswert. Die Idee ist einzigartig.«

hr1 Buchtipp zu DER VERRAT

»Ein toller Krimi, der einem immer wieder den Atem stocken lässt. Denn alles ist anders, als es zu sein scheint.«

Lea, Sommer-Special zu DER VERRAT

 

LESUNGEN

Ab Herbst 2021 wird es wieder Lesungen geben. 
Ich informiere Sie hier rechtzeitig über aktuelle Termine

KONTAKT

Wenn Sie mich für eine Lesung buchen wollen, wenden Sie sich bitte an

Stefanie Leimsner vom Penguin Verlag,

stefanie.leimsner@penguin-verlag.de
Tel. +49 89 41 36 37 07

 

Presseinformationen erhalten Sie von Katharina Eichler

katharina.eichler@randomhouse.de

Tel. +49 89 41 36 37 92

 

Mich erreichen Sie am besten per eMail: post@inge-loehnig.de

 

Meine andere Seite finden Sie hier: www.inge-loehnig.de

Sie möchten ein von mir signiertes Buch bestellen oder verschenken?
Schreiben Sie mir eine Mail mit dem Titel des gewünschten Buchs und den Text für die Widmung.

Melden Sie sich für den Newsletter an, um zu erfahren wann ein neuer Roman erscheint.


Bitte lesen Sie vorher die Datenschutzerklärung, denn mit der Anmeldung zum Newsletter stimmen Sie dieser zu. Natürlich können Sie sich jederzeit wieder abmelden.

 
 

IMPRESSUM

Rechtlicher Hinweis:

Verantwortlich im Sinne des Telemediengesetzes (TMG §5-§6) ausschließlich für die Internetseiten unter der Adresse www.ellen-sandberg.de: Inge Löhnig, Zirbelstraße 5a, 85662 Hohenbrunn, Kontakt: post@inge-loehnig.de

 

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

Copyright:

Alle Rechte, insbesondere das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung sowie Übersetzung vorbehalten. Die Inhalte, Grafiken, Bilder und Texte dürfen nicht ohne Genehmigung reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

 

Bildnachweis:

Alle Fotos, auch Motive ohne nebenstehenden Bildnachweis, sind urheberrechtlich geschützt. Abbildung des Buchcovers mit freundlicher Genehmigung des Penguin-Verlags. Abbildung des Autorinnenfotos mit freundlicher Genehmigung Frank Bauer / Penguin. Bild im Header von iStockphoto.com/jakkapan21.

 

 

Webdesign: Henrik Löhnig, Grafik-Designer